Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

FachstellePlus für Kinder- und

Jugendpastoral Saarbrücken

Bolivien-Partnerschaft und Bolivien-Kleidersammlung

Einer der Schwerpunkte der Partnerschaftsarbeit ist die jährlich stattfindende Bolivienkleidersammlung. Die Kleidersammlung gibt es mittlerweile seit über 50 Jahren. In den 50 Jahren wurden insgesamt 89.000 Tonnen an Gebrauchtkleidung und Schuhen gesammelt. Ganz gemäß des neuen Mottos der Aktion  „Gebrauchte Kleider werden Bildung“ engagieren sich an diesem Tag rund 2.000 Jugendliche und jungen Erwachsene tatkräftig. Die bereitgestellten Kleiderspenden werden eingesammelt, verladen und abtransportiert zur Sortierung. Die Erlöse aus der Verwertung kommen schließlich benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderungen in Bolivien zugute.

„Mit dieser tollen Sammelaktion möchten wir Zeichen setzen: ein Zeichen der Nachhaltigkeit im Sinne des bewussten Kleiderkonsums, ein Zeichen der Solidarität mit den Benachteiligten in Bolivien und ein Zeichen für eine funktionierende weltkirchliche Partnerschaft. Letzteres wird unterstrichen durch das Mitwirken von bolivianischen Freiwilligen, die zurzeit ihren Dienst im Bistum Trier leisten“, so Matthias Pohlmann vom Bolivienreferat des BDKJ in Trier. Der BDKJ Trier ist Mitglied im Dachverband FairWertung e.V. Die Boliviensammlung wird seit vielen Jahren nach den Standards von FairWertung für eine faire und transparente Kleidersammlung durchgeführt. Hier findet ihr dazu weitere Informationen.

Neben der Bolivien‐Kleidersammlung wird in unserer Region das ganze Jahr über auch die Sammlung mittels Kleidercontainer unter dem Zeichen FairWertung durchgeführt. Die Container sind dabei eine wichtige Ergänzung zur altbewährten Straßensammlung. Die gesammelte Kleidung wird nach strengen Kriterien von Fair-Wertung in spezialisierten Firmen sortiert und weiter verkauft. Die Erlöse aus der Verwertung der gesammelten Kleidung und der Schuhe kommen Kindern und Jugendlichen in Bolivien zugute:

Zwei Partnerorganisationen in Bolivien, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen, profitieren von den Erlösen aus der Kleidersammlung: Die Jugend‐ und Berufungspastoral Boliviens (PJV) koordiniert und fördert die Jugendpastoral in ganz Bolivien. Die Stiftung „Solidarität und Freundschaft Chuquisaca – Trier“ unterhält 25 Internate und Ausbildungszentren für ca. 1.500 Kinder und Jugendliche auf dem Land. Der Fokus ist jeweils auf Benachteiligte gerichtet. Deshalb erhalten nun auch Personen mit Behinderungen besondere Förderung. Kinder und Jugendliche mit Behinderungen werden gerade in ländlichen Gebieten Boliviens diskriminiert und vernachlässigt. Es gibt keine materielle, medizinische oder therapeutische Unterstützung vom Staat.